Filmtip:
Die Wegwerfer
Die Weg­werfer

Kaufen für die Müllhalde (Arte)

 

»Die Sparsamkeit der Glühbirne liegt in der Zeit, in der sie nicht brennt.«
Ulf Erdmann Ziegler

Grafik Schreibtischlampe

Quellenhinweise:

0 Aus der Fassung (brand eins)

1 Der Glühbirne reißt der Faden

2 Entsorgung von Quecksilberabfällen

3 Richtlinie 2002/95/EG

3a RoHS (wikipedia)

4 Eu-Glühbirnen-verbot: Sinnlos und gefährlich

 

Gegenargumente

 

Bei Verwendung von Kompaktleuchtstofflampen wird Quecksilber eingespart

Die Tageszeitung "Der Standard" schreibt in seiner Ausgabe vom 26. August 2009:

"Und auch bei der Stromerzeugung aus Kohle entstehe Quecksilber, bei weiterer Verwendung von Glühbirnen daher mit höherem Strombedarf mehr als bei Energiesparlampen. Dies geht aus der Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage hervor. Damit könnte mit ESL Vierfünftel des Quecksilbers bei der Energie zur Beleuchtung eingespart werden."

"Die EU-Mitgliedsstaaten setzen ganz unterschiedlich viel Kohle zur Stromerzeugung ein. In Polen, wo 92 Prozent der Elektrizität aus Kohlekraftwerken stammen, fällt die Ökobilanz ein und derselben Lampe daher ganz anders aus als in Deutschland mit 42 Prozent Kohlestrom oder Frankreich mit gerade mal vier Prozent." 0

 

Bei Umstieg auf Ökostrom (Wasserkraft, Wind- und Solarenergie) ist die Quecksilberbilanz der Glühbirne gleich O, somit kommt es bei Verwendung einer Energiesparlampe mit Ökostrom zu einer Belastung von Quecksilber für ArbeiterInnen, KonsumentInnen (bei Glasbruch) und der Umwelt (bei der Erzeugung und bei nicht sachgerechter Entsorgung. 2

Laut Statistiken des deutschen Bundesumweltsamtes fand man im Jahre 2007 ungefähr 80 Millionen Energiesparlampen im Hausmüll oder Altglascontainer.

 

 

RoHS-compliant oder RoHS-konform 3a bedeutet,
daß kein Quecksilber in Kompaktsparlauchten enthalten ist.

Das stimmt leider nicht so!

Laut Artikel 4 Absatz 1 der Richtlinie 2002/95/EG3 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. Januar 2003 zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten ist Quecksilber in Elektro- und Elektronikgeräten "verboten".

Die vorläufigen Ausnahmen der Richtlinie sind u.a Quecksilber in Kompaktleuchtstofflampen in einer Höchstmenge von 5 mg je Lampe und Quecksilber in stabförmigen Leuchtstofflampen für allgemeine und besondere Verwendungszwecke.   

 

Moderne Energiesparlampen „flimmern” nicht.

Das Flimmern ist für uns nicht wahrnehmbar, trotzdem stellt es für unser Nervensystem und unsere Augen eine Belastung dar (siehe Flimmerlicht)

 

Aber es gibt ja mittlerweile auch "warm-welße" Energiesparlampen

Man kann mit Kompakt-Leuchtstofflampen mittlerweile neben dem bekannten "kalten Licht" auch "warm-weißes" Licht erzeugen, aber eine sogenannte "Energiesparlampe" erzeugt ein diskontinuierliches Farbpektrum und kein Vollspektrum wie die Glühbirne und die Halogenlampe. ( Lichtqualität)

Professor Heinrich Krammer, Lichtdesigner an der Universität Aachen ist davon überzeugt, daß alle "Energiesparlampen" unabhängig von der Lichtfarbe - warm-weiß ode neutral-weiß oder Tageslicht-weiß den selben die Augen schädigenden Blauanteil enthalten. 4

 

Aber wenn die LED-Lampe kommt ...

Auch die LED-Lampe erzeugt kein Vollspektrumlicht ( Vergleich verschiedener Lampenarten) und soll nach 2.000 Stunden Brenndauer nur noch ein Sechstel der Leistung liefern ( LED)