Buchtip:
Lügendes Licht: Die dunklen Seiten der Energiesparlampe
Lügendes Licht

Die dunklen Seiten der Energie­spar­lampe

 

Info & Docs:

Energiesparlampen
Dämpfe, Quecksilber und Lichtqualität
doc | pdf

****
LEDs
Blaulicht, Blendung & Lichtflimmern
pdf

* * * * *
Lampenvergleich
Glüh, Halogen, Spar & LED im Vergleich
pdf

 

»Die Sparsamkeit der Glühbirne liegt in der Zeit, in der sie nicht brennt.«
Ulf Erdmann Ziegler

Dämpfe

Nachdem einem Zuseher des NDR Verbraucher- und Wirtschaftsmagazins "Markt" an Sparlampen ein seltsamer Geruch aufgefallen war, kontaktierte dieser den Journalisten Jörg Hilbert, worauf dieser fünf Energiesparlampen in einem zertifizierten Labor untersuchen liess.

Es wurde Phenol, ein Stoff, der im Verdacht steht, Krebs zu verursachen, und weitere giftige Stoffe gefunden.

 

Phenol

ist laut Gefahrstoffkennzeichnung giftig und ätzend
Bei Inhalation: Schwindel, Kopfschmerz,...
phenol

 

Der vereidigte Sachverständige für Innenraumschadstoffe, Peter Braun, bestätigte dass alle untersuchten Lampen im Betrieb krebserzeugende Substanzen ausgasen. 1a 1b

Das Umweltbundesamt meint in seiner Reaktion dazu, daß die Emissionen zu erwarten gewesen seien, da es sich um neue Produkte handle und diese drei Tage am Stück brannten, so dass sie sehr heiß wurden. Außerdem sei in einer kleinen Prüfkammer gemessen worden. Die Belastung sei im realen Wohn- oder Arbeitsraum vernachlässigbar gering und eine gesundheitliche Gefahr bestünde nicht. 2

Dennoch bestätigt das Amt, dass bei den Stoffen Phenol, Naphthalin und Styrol, die gefunden worden sind, ein krebserregendes Potential nicht ausgeschlossen werden kann. Andere Stoffe Aromate wie Toluol, Xylol sowie Aldehyde wirken reizend auf Schleim- und Bindehäute. 2

"Bei krebserregenden Substanzen gibt es keine Konzentration, die gesundheitlich völlig unbedenklich ist. Auch geringste Mengen dieser Substanzen erhöhen das Risiko an Krebs zu erkranken."

Sachverständiger Peter Braun 3

Eigentlich müßte hier das Vorsorgeprinzip zum Tragen kommen und das "Glühbirnenverbot" sofort ausgesetzt und evaluiert werden.

 

Naphthalin 4

Beim Einatmen kann es zu Schleimhautreizungen, Kopfschmerzen und Übelkeit, Erbrechen und Verwirrtheitszuständen führen.
Eine krebserregende Wirkung wird vermutet.

Styrol 5

Styrol ist leicht entzündlich (Flammpunkt ca. 31 °C )
Es reizt die Atemwege, Haut, Augen und Schleimhäute. Bei Inhalation und Verschlucken kann es zu unspezifischen Symptomen wie Konzentrations-schwäche, Müdigkeit, Übelkeit, Schwindel, Kopfschmerzen und Erregungszuständen kommen.
Styrol steht im Verdacht krebserregend zu sein.

 

Xylole 6

wirken gesundheitsschädigend bei Aufnahme über die Haut und die Atmungswege. Sie können zum Beispiel Kopfschmerzen, Gedächtnis- und Orientierungs-störungen, Schwindel und Atemnot hervorrufen. Xylole sind wassergefährdend. Zwischen einem Luftvolumenanteil von 1 bis 8 % bilden sie explosive Gemische.

Rohstoffquellen für die Gewinnung der Xylole sind Kohle und Erdöl (Co2 neutral?!)

Toluol 7

Toluol ist gesundheitsschädlich und leichtentzündlich
Toluol verursacht Nerven-, Nieren- und möglicherweise auch Leberschäden. Toluol ist fortpflanzungs-gefährdend sowie fruchtschädigend. Die Inhalation von Toluoldämpfen kann zu unspezifischen Symptomen wie Müdigkeit, Unwohlsein, Empfindungsstörungen, Störungen der Bewegungskoordination und Bewusstseinverlust führen.

Diese Stoffe könnten möglicherweise von Klebstoffen und Einzelkomponenten der Lampen herrühren.

Schon im Jahre 2008 bemerkten die Tester von Ökotest bei zwei Sparlampen einen unangenehmen Geruch.

" Im Fall der Ikea-Lampe wurde Phenol nachgewiesen, das langsam ausgast, bei der Osram-Energiesparlampe ist offensichtlich eine Glykolverbindung für den säuerlich stechenden Geruch verantwortlich."
Tests: Ökotest April 2008

 

Im selben Jahr ist auch den Testern von Stiftung Warentest der Geruch an Sparlampen aufgefallen.

"Leser teilten mit, dass Energiesparlampen oft stinken. Deshalb haben wir acht Sparlampen auf leichtflüchtige Stoffe untersucht. Das Ergebnis: Die zum Vergleich herangezogenen Grenzwerte für die Raumluft, wie sie für das Umweltzeichen bei Matratzen, Polstermöbeln und Holzprodukten gelten, wurden in einigen Fällen überschritten." ... "Manche Stoffe werden in kleinsten Mengen freigesetzt, und die Lampe riecht trotzdem stark. Das ist zwar nicht schädlich, aber sehr lästig."

Stiftung Warentest, Meldung in 'Test', Heft 11/2008 (25. Oktober 2008) 8

 

Im April 2010 kritisierte Stiftung Warentest zu kurze Lebensdauer, große Unterschiede bei Schaltfestigkeit und falsche Farben und Geruchsbelästigung bei manchen Lampen.
Tests: Stiftung Warentest 4/2010

 

In einem Test des Schweizer Verbrauchermagazins K-Tipp emittierten alle gestesteten Sparlampen giftige Gase.
Tests: K-Tipp 11/2011

 

Hier noch einige Zitate zum Thema " stinkende Energiesparlampen" vom Baubiologen Wolfgang Maes zusammengestellt: 8

"Als wir von der Baubiologie Maes 16 neue Energiesparlampen für den aktuellen 'Öko-Test' auf Elektrosmog, Lichtflimmern, Helligkeit und Hitze untersuchten, roch der Testraum intensiv und unangenehm nach Chemie, wir bekamen entzündlich-rote Augen, trockenen Husten und Kopfschmerzen. Das nenne ich schädlich."

 

"Lampe stinkt unerträglich - nichts wie zurück." Rainer S. (19.5.2008)

"Wir haben die Leuchte schon bald wieder entfernt, weil sie einen unangenehmen Geruch verströmte." Elsa L. (2.2.2008)

"Wenn sie warm werden, fangen sie an zu riechen. Der Geruch ist so unangenehm, dass wir die Sparlampen wieder entfernt haben. Das Problem nimmt im Laufe derZeit zu. Woran liegt es? Sind die Gerüche gesundheitsgefährdend? In keinem Test habe ich etwas über Geruchsbelästigungen gelesen." Wolfgang B. (15.12.2007)

Leserbeiträge in Testberichte.de

 

"wer hätte das gedacht, dass nach dem biodiesel nun auch die sparlampe nicht gut für die umwelt ist, wie kann denn einer nation von sovielen hochschulabgängern solche fehler unterlaufen? schande denen die durch ihre hochtragenden nasen die dummen aufklären wollen dabei aber ein struckturverhalten an den taglegen als seien sie herdetiere, ..."

Leserkommentar 9 auf noows.de

 

Raumluftbelastung durch LED?

Nachdem im Testbericht von Ökotest 11/11 LED-Lampen in den Bereichen E-Smog und Flimmerlicht ähnlich bedenkliche Werte wie die von Energiesparlampe aufweisen, habe ich im Testbericht von Konsument/Stiftung Warentest 09/2011 entdeckt, daß die LED Bioledex von DEL-KO nur durchschnittliche Werte in der Raumluftbelastung bekommen hat. Das wirft natürlich die folgende Frage auf:

Welche Stoffe in dieser LED können die Raumluft belasten?

Ökotest 11/11
Konsument/Stiftung Warentest 09/2011

 


Quellenhinweise:

1a Gift aus Energiesparlampen belastet Raumluft (ndr)

1b Energiesparlampen sondern giftige Stoffe ab (welt.de)

2 Energiesparlampen: 'Bedenken sind unbegründet'

3 Phenole aus der Lampe
Krebserzeugende Stoffe in Energiesparleuchten

4 Naphthalin (wikipedia)

5 Styrol (wikipedia)

6 Xylole (wikipedia)

7 Toluol (wikipedia)

8 Zitate zum Thema Energiesparlampen (pdf)

9 Energiesparlampen gefährlicher als gedacht: Giftige Stoffe können krebserregend sein